Vor dem Hintergrund von Übergewicht als Risikofaktor für zahlreiche Krankheiten spielt der Body-Mass-Index (BMI) eine wichtige Rolle für eine erste Einschätzung. Er ist eine von mehreren Methoden zur Beurteilung des Körpergewichts. Allerdings ist der Wert nur bedingt aussagekräftig, da er nichts über die Körperzusammensetzung der Person aussagt. Berechnet wird er aus Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergröße in Quadratmeter. Der altersstandardisierte mittlere BMI stieg zwischen 1975 und 2014 von 22 auf 24 kg/qm.