Zur Person

DR. HARALD PROHASKA

1970: Promotion
1977: Facharzt für innere Medizin
1986: Zusatzfach Kardiologie
1992: Primarius interne Abteilung Paracelsus Klinik / Grinzinger Berg

Bis 2006: ärztlicher Leiter Paracelsus Klinik / Grinzinger Berg
Belegarzt in den Privatspitälern: Rudolfinerhaus, Privatklinik Döbling, Evangelisches Krankenhaus, Goldenes Kreuz

1971–2003:
Arzt im Kaiser Franz Josephs Spital
Pathologie
Infektionsabteilung
3. Med. Abteilung Hämatologie und Onkologie
5. Med. mit Kardiologie

1976/77: Rettungsarzt

1978: Betreuung der Bettenstation im Seniorenheim Leopoldau

2005: Zertifikat für Palliativ Medizin

Wissenschaftliche Publikationen und Referate im kardio-vaskulären Bereich:

„Zur Frage der Frühinsuffizienz beim frühmobilisierten Myocardinfarkt-Patienten“
„Zur Frage der Digitalis-Therapie beim frühmobilisierten Herzinfarkt“
„Berufsrehabilitierung und objektive Belastungsprüfung bei frühmobilisierten Herzinfarktpatienten.“
„Rechtsherzkatheterismus beim frischen Myocardinfarkt“
„Einfluss des Gewebswiderstandes auf die Rheografie“
„Zur Bedeutung faszikulärer Blockbilder bei Herzinfarkt-Frühmobilisation“
„Beeinflussung der Reparationsphase beim Myocardinfarkt“
Mitarbeit bei Habilitationsschrift: „Frühmobilisation nach Myokardinfarkt
„Beeinflussung der Reparaturphase bei Myokardinfarkt“
„Schrittmacher-Therapie heute“ (in Zeitschrift KLINIK Kardiologie 1/1998)
„Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede bei Schrittmacher-Implantaten?“
Referat zu: „Hypertonie und Bradykardie“, Jahrestagung Gesellschaft für Hypertensiologie, Linz